Hilfe, Tipps, Tricks und Anleitungen zum Thema "Entfernen von Zecken bei Hunden"


 
4 Star Rating: Recommended

Zecken gehören zu den gefährlichsten Überträgern von Krankheiten bei Menschen und Tieren. Hunde, die sich viel im Freien aufhalten, sollte man daher regelmäßig (im Sommerhalbjahr am besten täglich) auf Zecken untersuchen und diese fachgerecht entfernen.

Gehen Sie hierzu am besten so vor:

  1. Suchen Sie den Hund täglich auf Zecken ab. Tragen Sie dabei am besten Einweghandschuhe aus Latex, um den direkten Kontakt mit Zecken oder infizierten Hautstellen zu vermeiden.
  2. Tasten Sie den gesamten Körper des Tieres ab. Befühlen Sie dabei besonders den Bereich um Hals, Ohren und Augen. Wenn Sie eine Erhebung von bis zu Erbsengröße bemerken, teilen Sie dort das Fell des Hundes, um zu sehen, ob es sich um eine Zecke handelt.
  3. Sie erkennen eine Zecke an folgenden Merkmalen: Sie hat acht Beine, einen vorne spitz zulaufenden Körper und ist meist rötlichbraun bis dunkelbraun gefärbt. Die Zecke ist anfangs zwei bis vier Millimeter groß und kann im Laufe des Saugens am Wirtstier die Größe einer kleinen Traube erreichen.
  4. Bringen Sie den Hund in eine für ihn komfortable Stellung, zum Beispiel auf der Seite liegend. Unter Umständen kann es hilfreich sein, wenn Sie eine zweite Person um Hilfe bei der Ruhigstellung des Tieres bitten.
  5. Greifen Sie die Zecke mit einer Zeckenzange oder einer Pinzette von oben so nahe an der Hautoberfläche wie möglich, ohne in die Haut des Hundes zu zwicken. Günstige Zeckenzangen finden Sie hier, Pinzetten hier.
  6. Ziehen Sie die Zecke mit einer gleichmäßigen, sanften Bewegung nach oben heraus. Drücken Sie nicht zu stark, um den Kopf der Zecke nicht abzureißen; dies könnte eine Entzündung mit einer Infektion zur Folge haben.
  7. Entsorgen Sie die Zecke, indem Sie sie in offenes Feuer werfen. Alternativ wickeln Sie sie in Toilettenpapier oder Küchenrolle und spülen Sie sie in der Toilette hinunter. Zerdrücken Sie Zecken nie mit ungeschützten Füßen oder Händen.
  8. Beträufeln Sie die Bißstelle mit antiseptischer Flüssigkeit. Im Interesse des Hundes sollten Sie auf stark parfümierte Produkte verzichten.
  9. Entsorgen Sie die Einweghandschuhe nach Vorschrift und waschen Sie sich gründlich die Hände.
  10. Desinfizieren Sie die Pinzette oder Zeckenzange mit heißem Wasser oder Isopropyl-Alkohol oder halten Sie sie über eine Flamme.
  11. Vergessen Sie nie, Ihren Hund unmittelbar nach der Prozedur ausgiebig für seine Geduld zu loben oder ihm kleine Belohnungen zu geben. Er wird dann das Ritual des Zeckenentfernens bald als positive Erfahrung einordnen und es künftig willig über sich ergehen lassen.
 

DETAILS
Kein Photo verfügbar
Dieser Tipp wurde von Christian recherchiert, verfasst und veröffentlicht.
Infos zum Tipp
Autor: christian
Veröffentlichungsdatum: 08.12.2009
Letzte Aktualisierung: 17.09.2011
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Bitte bewerten: 0 Sterne 1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne Laden...
Yigg Digg Delicious Google Bookmarks Linked In Mister Wong Technorati Webnews Favoriten.de Oneview

Kommentare

Kommentar 1
leider hab keine handschuhe gehabt und trotz dem bin ich mit der Zecken in beruhrung gekommen ..und was ist jetzt muss ich mich impfen lassen oder auf hängen ?
Kommentar 2
Nein, die Handschuhe sind für die Leute gedacht, die zum einen Angst haben, Käfer und Insekten anzufassen und zum anderen, um zu verhindern, dass der Zecke in die Hand beißt. Dies ist bei dir ja nicht vorgekommen oder?
Wenn Sie noch weitere Lösungswege, Fragen oder Anmerkungen zum Thema haben, so können Sie diese ganz einfach und bequem als Kommentar oder Ergänzung zu dem Tipp hinterlassen.

Achtung: Die Benutzung der Tipps von mytipps.com geschieht auf eigene Gefahr. mytipps.com haftet nicht für nicht funktionierende Tipps oder Tipps, die negative Folgen mit sich bringen!