Hilfe, Tipps, Tricks und Anleitungen zum Thema "Schnarchen verhindern: schnelle Hilfe gegen das Schnarchen"


 
4 Star Rating: Recommended

Wohl jeder war schon einmal gezwungen, das Schnarchen eines Mitmenschen ertragen zu müssen. Neueste Untersuchungen haben ergeben, dass 60% der Männer, 40% der Frauen und sogar 10% der Kinder schnarchen. Vereinzeltes und unregelmäßiges Schnarchen mag noch hinnehmbar sein, bei andauerndem und regelmäßigem Beschall, sollten aber Gegenmaßnahmen ergriffen werden.

Schnarchen kann gefährlich sein - die Risiken im Überblick

Nicht nur die Umgebung des Schnarchers wird unter angespannten Nerven und Schlaflosigkeit leiden, auch das Schnarchen selbst ist wegen der damit verbundenen ungenügenden Atmung mit gesundheitlichen Risiken verbunden. So kann die Sauerstoff-Unterversorgung während der Nacht Kopfschmerzen und Konzentrationsschwächen am folgenden Tag hervorrufen. Außerdem wird sie in Untersuchungen auch mit einem erhöhten Bluthochdruck-, Schlaganfall- oder Herzinfarktrisiko in Verbindung gebracht.

Warum schnarchen wir? Ursachen und Auslöser

Wenn man das Schnarchen reduzieren oder verhindern will, ist es gut, die Ursachen des Schnarchens zu kennen. Generell gilt: Schnarchen entsteht dadurch, dass im Schlaf erschlaffte Teile des Mund- und Rachenraums durch die Atemluft zum Schwingen gebracht werden; es handelt sich dabei meist um das Gaumensegel. Aber auch der hintere Teil der Zunge, der im Schlaf in den Rachenbereich zurückfällt, kann der Auslöser sein. Weitere Faktoren, die das Schnarchen begünstigen, sind Behinderungen der Nasenatmung (z.B. eine verstopfte Nase), Übergewicht oder Alkoholkonsum.

Wie kann man nun aber das lästige Schnarchen verhindern? Die Palette der Techniken und Hilfsmittel hierzu ist sehr umfangreich und macht die individuelle Entscheidung nicht gerade leicht.

Mechanische Hilfsmittel gegen das Schnarchen

Auf dem Markt gibt es diverses zu erwerben. Zu den mechanischen Hilfsmitteln gegen das Schnarchen, kann man den Nasenspreizer zählen. Dieser sorgt dafür, dass die nasalen Atemwege in der Nacht freigehalten werden. Auch eine zahnspangenähnliche Schiene, die das Absenken des Unterkiefers im Schlaf verhindern soll, ist in diesem Bereich zu finden.

Erwähnenswert ist auch die Idee eines "Rückengurtes". Hierbei enthält eine Tasche im Rückenbereich eines T-Shirts eine Hartschaumstoffrolle, welche verhindern soll, dass man auf dem Rücken nächtigt. Die Liegeposition während des Schlafens ist nämlich oftmals dafür verantwortlich, wenn ein Mensch schnarcht. Da sich der Körper während des Schlafens selbst trainiert, werden die meisten Nutzer dieses Hilfsgerät schon nach einigen Wochen wieder ablegen können.

Schnarchen mit Elektronik verhindern - leider eher lästig

Technisch anspruchsvoller sind Lösungen, die dem Schnarchen mit elektronischen Mitteln zu Leibe rücken wollen. Da wären zum einen Überwachungssysteme, die bei Überschreiten eines definierten akustischen Lautstärkepegels den Schläfer mit Licht- oder Tonsignalen wecken. Durch das Wecken versucht man diesen zum nicht-schnarchen "zu erziehen". Bei akuter Gefährdung der Atemfrequenz kommen auch Überdruckmasken zum Einsatz. Man kann sich allerdings ausmalen, dass beide Techniken nicht zu einer entspannten Nachtruhe beitragen werden.

Letzter Ausweg Operation - wie ein chirurgischer Eingriff das Schnarchen reduzieren kann

Schließlich bleibt einem noch die Möglichkeit, das Schnarchen durch chirurgische Eingriffe einzudämmen. Der erste Schritt hierzu sollte der Termin beim Hausarzt sein, der den Schnarchenden dann an einen HNO-Facharzt überweist. Dort wird versucht, die individuelle Ursache für das Schnarchen zu finden. Davon abhängig kann dann eine Operation der Nasenscheidewand, an Polypen oder Zäpfchen, aber auch eine Verkleinerung des Gaumensegels zum Erfolg führen.

Finden Sie - gemeinsam mit Ihrer Familie - einen geeigneten Weg. Bedenken Sie eventuelle Risiken, Kosten und informieren Sie sich gut über die Erfolgsversprechen jeder Methode.

 

DETAILS
Infos zum Tipp
Autor: Arnd Jenstl
Zuletzt bearbeitet von:
Veröffentlichungsdatum: 10.12.2009
Letzte Aktualisierung: 23.09.2014
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Bitte bewerten: 0 Sterne 1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne Laden...
Yigg Digg Delicious Google Bookmarks Linked In Mister Wong Technorati Webnews Favoriten.de Oneview

Kommentare

Kommentar 1
Ich habe sehr unter dem Schnarchen meines Mannes gelitten. Wir haben dann auch viel versucht aber nichts hat so wirklich geholfen. Mein Mann hat sich dann den Anti Snore Guard von Stella White gekauft (circa 60 Euro). Seit er diese Anti-Schnarch-Vorrichtung einlegt (so eine Art Mundschiene) kann ich wieder ruhig schlafen und bin am Tag wieder voll Energie :) lg, christiane
Wenn Sie noch weitere Lösungswege, Fragen oder Anmerkungen zum Thema haben, so können Sie diese ganz einfach und bequem als Kommentar oder Ergänzung zu dem Tipp hinterlassen.

Achtung: Die Benutzung der Tipps von mytipps.com geschieht auf eigene Gefahr. mytipps.com haftet nicht für nicht funktionierende Tipps oder Tipps, die negative Folgen mit sich bringen!