Hilfe, Tipps, Tricks und Anleitungen zum Thema "Wie mache ich meinen Garten winterfest (Pflanzen schützen, Laub)?"


 
3.7 Star Rating: Recommended
Garten, Winter, überwintern, Kompost, Düngung, Abdecken, schützen

Beim Vorbereiten des Gartens für den Winter dreht es sich in erster Linie um das Säubern und Bedecken. Wenn der Herbst voranschreitet und die Temperaturen fallen, müssen winterfeste Pflanzen für die Überwinterung vorbereitet werden. Dazu die Stiele und das Blattwerk grob säubern, damit keine Krankheitserreger und Insekteneier darauf überwintern können.

Im Oktober und November, also noch vor Einbruch des eigentlichen Gartenwinters, ist die richtige Zeit, neue Obstgehölze, Bäume und Sträucher zu pflanzen. Hier schützen entsprechende Verbissmanschetten die jungen Pflanzen vor hungrigen Nagern und Leimringe vermeiden Ungeziefer auf Obstgehölzen. Stauden können ebenfalls noch bis zum Frostbeginn gepflanzt werden und auch für das Setzen von Tulpen- oder Narzissenzwiebeln ist es noch Zeit.

Frostempfindliche Zwiebel- und Knollengewächse, wie etwa Dahlien, vertragen keine Minusgrade und sollten vor dem ersten strengen Frost aus dem Boden genommen und frostfrei eingelagert werden. Geranien, Fuchsien und nicht winterharte Kübelpflanzen sollten am besten hell und kühl überwintern. Gießen ist im Winter fast nicht nötig - die Erde darf nur nicht völlig austrocknen.

Vom Beet entfernte einjährige Sommerblumen gehören auf den Kompost, soweit sie nicht von Krankheiten befallen sind (dann in den Hausmüll). Abgefallenes Laub kann unter Gehölzen liegen bleiben, vom Rasen sollte es aber entfernt und kompostiert werden. Abgeräumte Gemüsebeete braucht der Hobbygärtner nur bei schweren Böden umzugraben, ansonsten reicht eine Mulchschicht oder Gründüngung. Kranke Gemüsepflanzenteile gehören aber ebenfalls in den Hausmüll. Petersilie, Schnittlauch und Feldsalat können vor den ersten Frösten durch Folienhauben geschützt werden.

Dort, wo in diesem Jahr viele Schnecken auftraten, sollte auf Mulch verzichtet werden, da sich Schnecken darunter gerne verstecken. Schneckeneier, die den Winter im Boden überdauern und aus denen im Frühjahr der Nachwuchs schlüpft, sollten abgesammelt und vernichtet werden. Man findet die kleinen weißen Eigelege, die zu Dutzenden eng aneinander liegen, bei der Bodenbearbeitung, aber auch geschützt unter Kompostbehältern.

 

DETAILS
Infos zum Tipp
Autor: Arnd Jenstl
Zuletzt bearbeitet von:
Veröffentlichungsdatum: 11.01.2010
Letzte Aktualisierung: 22.05.2010
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Bitte bewerten: 0 Sterne 1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne Laden...
Yigg Digg Delicious Google Bookmarks Linked In Mister Wong Technorati Webnews Favoriten.de Oneview

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.
Wenn Sie noch weitere Lösungswege, Fragen oder Anmerkungen zum Thema haben, so können Sie diese ganz einfach und bequem als Kommentar oder Ergänzung zu dem Tipp hinterlassen.

Achtung: Die Benutzung der Tipps von mytipps.com geschieht auf eigene Gefahr. mytipps.com haftet nicht für nicht funktionierende Tipps oder Tipps, die negative Folgen mit sich bringen!