Hilfe, Tipps, Tricks und Anleitungen zum Thema "Was tun gegen Wespen und Mücken?"


 

Den Sommer genießen und draußen sitzen, einfach herrlich. Verführerisch duftet die selbst gebackene Apfeltorte von Großmutter, die majestätisch auf einem Kuchenteller in der Mitte des schön dekorierten Kaffeetischs im Garten thront. Doch was so lecker duftet, zieht nicht nur Gourmets in den Bann. Summende Geräusche kündigen die unerwünschten Gäste an. Wespenalarm!

Wundermittel halten Wespen und Mücken fern

Wespen sind nicht nur dort zu finden, wo es süß und himmlisch duftet, die Insekten machen auch vor frisch gegrillten Würstchen & Co nicht Halt, Getränke in offenen Gläsern sind ebenfalls ein Magnet für die lästigen Biester. Ebenso unerwünscht, wenngleich auch wesentlich kleiner, sind die Vampire des Sommers. Mücken können  gleichfalls zur Plage werden und hinterlassen zudem auch noch heftig juckende und schmerzhafte Quaddeln auf der Haut. 

Doch warum sollte man sich die Freude am Sommer und den schönsten Stunden in der freien Natur verderben lassen, nur weil die surrenden und summenden Quälgeister immer dort sind, wo sie nichts zu suchen haben?

Wespen

Wespenfallen kann man kaufen, diese werden mit einer süßlichen Flüssigkeit gefüllt, in den Baum gehängt oder dort aufgestellt, wo die Wespen am häufigsten hinfliegen. In der Nähe der Kaffeetafel im Garten zum Beispiel. Wespenfallen kann man sich allerdings auch ganz einfach selbst bauen. Hierfür benötigt man nur eine Plastikflasche, deren obere Hälfte mit einem Cutter-Messer abgetrennt wird, dieser Teil wird dann mit dem Flaschenhals nach unten in den unteren Teil der Plastikflasche gesteckt. Flüssigkeit hineingeben und fertig ist die Wespenfalle der Marke Eigenbau. Gut, sehr dekorativ sieht diese Kreation tatsächlich nicht auf, doch ist sie eine wirksame Hilfe und lockt die Wespen an, sodass in Ruhe die sommerlichen Schlemmereien genossen werden können. Statt der Wespenfalle kann auch in unmittelbarer Nähe der Sitzecke im Garten ein Teller oder eine Schüssel mit „Lockmitteln“ (Marmelade, Honig oder Wurst) aufgestellt werden. Die Wespen werden sich daran gütlich tun. Wespen mögen bestimmte Duftstoffe gar nicht, so helfen neben mit Nelken gespickten Zitronen auch frisches Basilikum. Basilikum in Töpfen kann direkt dort aufgestellt werden, wo man Ruhe vor den lästigen Plagegeistern haben möchte.

Mücken

Die sogenannten Repellents helfen gegen den Angriff der kleinen Blutsauber. Repellents sind ganz spezielle und wirksame Abwehrmittel, welche in der Apotheke oder im Drogeriemarkt erhältlich sind. Sie sind als Spray oder Lotion erhältlich. Bevor man ins Freie geht, sollte die Haut eingerieben bzw. eingesprüht werden, der Schutz hält über mehrere Sunden an.

Im Preisvergleich findest du besonders günstige Anbieter für Repellents.

Mücken mögen ebenso wie Wespen bestimmte Düfte absolut nicht. Gegen die Mückenplage helfen Nelken- und Citronella-Öl in Kerzenform, welche zudem eine schöne Tischdekoration ergeben. Mückenkerzen strahlen anheimelnde Gemütlichkeit aus, wenn sich abends die Sonne verabschiedet hat. Damit schlägst Du sozusagen zwei Fliegen mit einer Klappe. Der eine Vorteil ist, dass die Kerzen in den lauen Sommerabendstunden Licht spenden, der andere besteht darin, dass sie gleichfalls effektiv die Mücken abhalten. Alternativ kann man aber auch Salbeiblätter in eine Schale tun und anzünden. Dies verbreitet einen starken Geruch und erzeugt letztlich denselben Effekt.

Eine dritte Möglichkeit für unbeschwerte gemütliche Sommerabende bzw. Sommernächte sind Öllampen, die mit Ätherischen Ölen gefüllt werden. Durch das anzünden des in der Lampe befindlichen Teelichts werden diese freigesetzt und vertreiben die lästigen Biester. Geeignet sind Öle wie beispielsweise Zimt, Anis, Lavendel und Katzenminze. Diese Öle können übrigens auch als Alternative zu Repellents auf der Haut verteilt Werden. Um Haut-Irritationen zu vermeiden, empfiehlt es sich allerdings, das Öl vorher mit einer geruchlosen Körperlotion in einem Verhältnis 1:4 zu vermischen und erst dann aufzutragen.

Ein guter natürlicher Mückenschutz ist auch Apfelessig. Man gibt einfach etwas Wasser in eine Schale und reichlich Apfelessig hinzu. Besser noch sind mehrere Schalen mit dem Gemisch, welche auf Tischen und Fensterbrettern verteilt werden. Den sauren Essig-Geruch mögen die Mücken nicht, sie verziehen sich

Weitere Informationen gegen Mückenstiche finden Sie auch hier...

Ein guter Tipp noch zum Schluss:

Mücken und Wespen „fliegen“ nahezu auf dunkle Bekleidung. Deswegen wäre es angebracht, auf hellere Sachen zurückzugreifen. Ebenfalls sollten keine eng anliegenden Kleidungsstücke getragen werden, weil die Haut darunter schneller schwitzt und somit vor allem die Mücken magisch anzieht. Es empfiehlt sich, locker sitzende Bekleidung zu tragen die zudem aus einem dichten Gewebe besteht. Auf diese Weise haben die Mücken kaum eine Chance, mit ihrem Rüssel durch das Gewebe zu dringen.

 

DETAILS
Infos zum Tipp
Autor: Schreibmaus
Zuletzt bearbeitet von: christian
Veröffentlichungsdatum: 29.07.2010
Letzte Aktualisierung: 21.05.2013
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Bitte bewerten: 0 Sterne 1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne Laden...
Yigg Digg Delicious Google Bookmarks Linked In Mister Wong Technorati Webnews Favoriten.de Oneview

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.
Wenn Sie noch weitere Lösungswege, Fragen oder Anmerkungen zum Thema haben, so können Sie diese ganz einfach und bequem als Kommentar oder Ergänzung zu dem Tipp hinterlassen.

Achtung: Die Benutzung der Tipps von mytipps.com geschieht auf eigene Gefahr. mytipps.com haftet nicht für nicht funktionierende Tipps oder Tipps, die negative Folgen mit sich bringen!