Hilfe, Tipps, Tricks und Anleitungen zum Thema "Pilzinfektionen im Genitalbereich vorbeugen und verhindern, Intimpilz und Vaginalpilz behandeln, heilen"


 
3.5 Star Rating: Recommended

Zu unrecht hat diese Krankheit den Ruf einer Geschlechtskrankheit. Somit ist es häufig ein Tabuthema.
Studien ergaben, dass etwa 10% aller Frauen und etwa 30% aller Schwangeren den Hefepilz 'Candida Albicans' in sich tragen. Symptome, wie z. B. Jucken der Schamlippen und des Scheideneingangs, Ausfluß in verschiedenen Variationen oder teilweise geschwollenes und schmerzempfindliches Scheidengewebe, zeigen sich jedoch häufig nicht. Kommt es zum Ausbruch der Pilzkrankheit spricht der Mediziner von einer Vaginalmykose.

Risikofaktoren für eine Vaginalmykose sind:

1. Die gemeinsame Benutzung von Handtüchern.

2. Eine Selbstinfektion durch den Magen-Darm-Trakt.

3. Ein feuchtwarmes Klima.

4. Luftundurchlässige Wäsche (Slipeinlagen mit Plastikfolie).

5. Enge Hosen.

6. Der Aufenthalt in Schwimmbädern.

7. Häufiger Geschlechtsverkehr (im Volksmund: 'Studenten-Krankheit')

Vorbeugen können Sie durch:

1. Tragen Sie Unterwäsche aus natürlichen Materialien und keine zu engen Hosen.

2. Verzichten Sie grundsätzlich auf Intimsprays oder Scheidenspülungen.

3. Achten Sie auf eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung.

Sollte die Krankheit dennoch ausbrechen, sollten Sie einen Arzt aufsuchen, wenn einer der unten aufgeführten Punkte auf Sie zutrifft:

1. Sie sind schwanger und haben geringste Anzeichen einer Pilzinfektion im Genitalbereich.

2. Sie leiden zum ersten Mal an Symptomen einer Vaginalmykose.

3. Sie leiden mehr als 4 mal im Jahr an einer Vaginalmykose.

4. Sie haben untypische Symptome wie z. B. Fieber oder krampfartige Unterleibsschmerzen zusätzlich zu den normalen Beschwerden einer Pilzinfektion.

Bei vielen Frauen ist auch die Scheidenflora durch zu aggressive Duschgels und Seifen komplett zerstört. Die Scheidenflora ist eine der empfindlichsten Stellen des weiblichen Körpers.

Manche Frauen haben dann sogar Probleme sich nur mit normalen Wasser zu waschen. Das ist sehr unangenehm, teilweise sogar schmerzhaft für die Betroffenen.

Verwenden Sie ausschließlich Duschgels, die den Säureschutzmantel der Haut nicht verletzen. Achten Sie beim Kauf Ihres Duschgels darauf, dass es mit dem Vermerk: Hautneutraler PH-Wert vermerkt ist.

 

DETAILS
Kein Photo verfügbar
Dieser Tipp wurde von Christian recherchiert, verfasst und veröffentlicht.
Infos zum Tipp
Autor: christian
Zuletzt bearbeitet von: tina
Veröffentlichungsdatum: 14.08.2007
Letzte Aktualisierung: 14.09.2011
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Bitte bewerten: 0 Sterne 1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne Laden...
Yigg Digg Delicious Google Bookmarks Linked In Mister Wong Technorati Webnews Favoriten.de Oneview

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.
Wenn Sie noch weitere Lösungswege, Fragen oder Anmerkungen zum Thema haben, so können Sie diese ganz einfach und bequem als Kommentar oder Ergänzung zu dem Tipp hinterlassen.

Achtung: Die Benutzung der Tipps von mytipps.com geschieht auf eigene Gefahr. mytipps.com haftet nicht für nicht funktionierende Tipps oder Tipps, die negative Folgen mit sich bringen!