Hilfe, Tipps, Tricks und Anleitungen zum Thema "Zerrungen, Faserrisse, Quetschungen, Blutergüsse und schlecht heilende Wunden behandeln und heilen"


 
5 Star Rating: Recommended
Suchen Sie ein effektives Naturheilmittel für Zerrungen, Quetschungen, Faserrisse und andere kleine Verletzungen?

Andere Bezeichnungen für Arnika im Volksmund sind:
Bergwohlverleih, Gemsblume, Fallkraut, Konnesblume, Kraftwurz, Mitterwurz, Ochsenwurz, Wolfsblume und Johannisblume.

Arnika hat eine ausgezeichnete antientzündliche und abschwellende Wirkung.

Wie wird Arnika angewendet?
Sie wird äußerlich angewendet.

Was wird verwendet?
Es werden die Blüten zur Behandlung verwendet.

Wann wird Arnika eingesetzt?
Bei Zerrungen, Faserrissen, Quetschungen, Blutergüssen und schlecht heilenden Wunden.

Bereiten Sie sich einen Umschlag zu. Nehmen Sie dafür einen Esslöffel voll Arnika-Tinktur oder Arnika-Tee. Der Tee wird zubereitet, indem man 1-2 Teelöffel voll Arnikablüten mit 125 ml kochendem Wasser übergießt und den Tee 10 Minuten lang ziehen lässt, bevor man ihn abseiht.

Arnika-Tinktur ist in jeder Apotheke erhältlich.
 

DETAILS
Kein Photo verfügbar
Dieser Tipp wurde von Christian recherchiert, verfasst und veröffentlicht.
Infos zum Tipp
Autor: christian
Zuletzt bearbeitet von: christian
Veröffentlichungsdatum: 30.08.2007
Letzte Aktualisierung: 17.05.2009
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Bitte bewerten: 0 Sterne 1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne Laden...
Yigg Digg Delicious Google Bookmarks Linked In Mister Wong Technorati Webnews Favoriten.de Oneview

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.
Wenn Sie noch weitere Lösungswege, Fragen oder Anmerkungen zum Thema haben, so können Sie diese ganz einfach und bequem als Kommentar oder Ergänzung zu dem Tipp hinterlassen.

Achtung: Die Benutzung der Tipps von mytipps.com geschieht auf eigene Gefahr. mytipps.com haftet nicht für nicht funktionierende Tipps oder Tipps, die negative Folgen mit sich bringen!