Hilfe, Tipps, Tricks und Anleitungen zum Thema "Hühneraugen entfernen, Dornwarzen entfernen und beseitigen"


 
4.4 Star Rating: Recommended
Hühneraugen, entfernen, beseitigen, Dornwarzen
© artivista | werbeatelier / fotolia.de

Sie haben Hühneraugen an den Zehen bzw. sogenannte 'Dornwarzen' im Bereich der Fußsohlen und möchten diese aus Schönheitsgründen oder wegen der Schmerzen entfernen? Dann haben wir hier einige Tipps für Sie:

Pflücken Sie Löwenzahnblüten und zerdrücken Sie diese dann, sodass die Milch heraustropft. Der Saft sollte dann auf das Hühnerauge getropft werden. Eintrocknen lassen und fertig. Bei täglicher Anwendung bilden sich die Hühneraugen zurück oder verschwinden ganz von selbst.

Alternativ können Sie auch Efeu zum Hühneraugen Entfernen verwenden. Zerquetschen Sie diesen und legen Sie ihn dann auf das Hühnerauge. Wickeln Sie nun eine Binde um Ihren Fuß, damit der Efeu auf dem Hühnerauge bleibt. Der Efeu sollte nun die ganze Nacht auf dem Hühnerauge liegen. Am nächsten Abend das ganze wiederhohlen.

 

DETAILS
Kein Photo verfügbar
Dieser Tipp wurde von Christian recherchiert, verfasst und veröffentlicht.
Infos zum Tipp
Autor: christian
Zuletzt bearbeitet von:
Veröffentlichungsdatum: 10.09.2007
Letzte Aktualisierung: 23.09.2014
 
Ergänzung #1

Ganz wichtig ist aber auch, dass Sie ausreichend weite Schuhe tragen. Denn die Dornwarzen bzw. Hühneraugen entstehen nur durch chronischen Druck, z.B. von Schuhen. Vor allem sollten Sie Hausschuhe tragen, welche vorne offen sind, wo also Ihre Zehen freiliegen.

Ergänzung #2
Ferner können die schmerzhaften Dornwarzen im Bereich der Fußsohlen durch Fußfehlstellungen (z.B. Plattfüße oder ein hervorstehendes Fußgewölbe und prominente Knochenteile) bedingt sein.
Ergänzung #3

Hier noch einige weiter Möglichkeiten zum Entfernen von Hühneraugen und Dornwarzen:

Zerdrücken Sie eine Zwiebel und vermischen Sie diese dann mit Salz. Die salzige Zwiebel legen Sie nun auf die Hühneraugen und wickeln eine Binde um Ihren Fuß, sodass das Ganze über Nacht einwirken kann. Diesen Vorgang so oft wiederholen, wie nötig.

Alternativ können Sie auch eine Zitronenscheibe auf das Hühnerauge legen und einige Zeit warten, bis sich der Kern des Hühnerauges löst. Danach sollten Sie noch ein 10minütiges heißes Fußbad machen.

Halbieren Sie eine Rosine und befestigen Sie eine Hälfte davon mit einem Pflaster an der Dornwarze. Die Rosine sollte täglich erneuert werden.

Baden Sie das Hühnerauge täglich in heißem Seifenwasser. Danach sollten Sie die oberste Hornschicht vorsichtig mit einem Bimsstein abraspeln und anschließend eincremen.

Betupfen Sie die Dornwarze mehrere Wochen lang mit Schwedenkräutern und lassen diese über Nacht einwirken.

Sitzt das Hühnerauge am Schleimbeutel des Fußes, sollten Sie Fußbäder in Bittersalz machen, um dieses zu entfernen.

Stellen Sie ein Gemisch aus einem Teelöffel Zitronensaft, einem Teelöffel Kamillentee und einer zerdrückten Knoblauchzehe her. Dieses Gemisch tragen Sie dann täglich auf das Hühnerauge auf.

Schneiden Sie ein Stück von einer Aloe-Vera-Pflanze ab und teilen Sie dieses anschließend. Der geeleartige Saft dieser sollte dann auf die Dornwarze aufgetragen werden, um diese aufzuweichen.

Beim Hühneraugen entfernen hilft auch eine so genannte Propoliscreme oder -tinktur, die Sie in der Apotheke besorgen können.

Tragen Sie selbst gemachte Holundermarmelade auf das Hühnerauge auf und lassen Sie diese dann ca. 1 Stunde lang einwirken. Wiederholen Sie den Vorgang über 3 Tage. Am 4. Tag sollten Sie dann ein Molkebad nehmen und danach das Hühnerauge mit einem Schaber abschaben.

Stellen Sie ein Gemisch aus 5 Aspirintabletten (müssen vorher zerkleinert werden, keine Brausetabletten), 0,5 Teelöffel Zitronensaft und 0,5 Teelöffel Wasser her. Die daraus entstehende Paste müssen Sie dann auf das Hühnerauge auftragen. Umwicklen Sie den Fuß anschließend mit einem warmen Handtuch und dann noch mit eine Plastiktüte. Nach einer Viertelstunde sollten Sie dann den Fuß wieder auspacken und sehr gründlich gesäubert werden. Nun sollten Sie das Hühnerauge entfernen können - und zwar sehr, sehr leicht.

Ergänzung #4

Dornwarzen mit Essig und Zwiebeln belegen oder auch über längere Zeit vereisen (beim Doc oder aus der Apotheke)

die Sigrid

Ergänzung #5

Bei stets wiederkehrenden Hühneraugen sollten auch die Socken geprüft und eventuell ausgetauscht werden. Socken, die harte Nähte haben, schlecht vernähnt wurden oder an einigen Stellen schon ziemlich abgenutzt sind, können Hühneraugen verurachen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Bitte bewerten: 0 Sterne 1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne Laden...
Yigg Digg Delicious Google Bookmarks Linked In Mister Wong Technorati Webnews Favoriten.de Oneview

Kommentare

Kommentar 1

Sollten die Hühneraugen oder Dornwarzen trotz Meiden der Auslöser und trotz Behandlung nicht dauerhaft verschwinden, sollten Sie unbedingt Ihren Hautarzt und Orthopäden aufsuchen.




Hier können die Hühneraugen und Dornwarzen mittels Aufweichen, Vereisen und Kürettage (wegkratzen) entfernt werden. Auch sind oft Einlegesohlen nötig, um ein erneutes Auftreten zu vermeinden. Das klappt immer gut und nur so finden Sie möglicherweise eine dauerhafte Lösung.
Kommentar 2
Weitere Methode: Ein mit Teebaumöl getränktes Pflaster auf die Warze / das Hühnerauge legen und ein zweites Pflaster darüber anbringen. Die Pflaster jeweils morgens und abends erneuern. Dieses Prozedere einige Tage wiederholen. Dann sollte sich die Warze / das Hühnerauge gelöst haben.

Kommentar 3
Teebaumöl gegen Warzen hat bei mir hervorragend funktioniert. Unbedingt die nicht befallenen Hautteile mit einer guten Creme schützen. Nach mehrtägiger Behandlung war die große und tiefe Warze verschwunden, aber die Haut drumherum auch geschädigt. Das Teebaumöl trocknet die Haut anscheinend bei mehrmaliger Anwendung aus.
Wenn Sie noch weitere Lösungswege, Fragen oder Anmerkungen zum Thema haben, so können Sie diese ganz einfach und bequem als Kommentar oder Ergänzung zu dem Tipp hinterlassen.

Achtung: Die Benutzung der Tipps von mytipps.com geschieht auf eigene Gefahr. mytipps.com haftet nicht für nicht funktionierende Tipps oder Tipps, die negative Folgen mit sich bringen!