Hilfe, Tipps, Tricks und Anleitungen zum Thema "Sparen durch eigenen Kräutergarten zu Hause"


 

In einer Zeit, in der man sich aus finaziellen Gründen immer mehr einschränken muss und die Lebenshaltungskosten weiter steigen, müssen sich viele Leute stark einschränken. Da nicht einmal mehr der Arztbesuch umsonst ist, geschweige denn die Medikamente, ist ein eigener Kräutergarten eine gute Alterntive zu teuren Arzneimitteln. Verschiedene Pflanzen und Kräuter haben den selben Effekt wie die Pharmaprodukte. Viele Mittel können Sie einfach selbst zu Hause herstellen. Die Kräuter sind natürlich auch hervorragend zum Kochen geeignet. Sie sind einfach aromatischer als die getrockneten Kräuter aus dem Supermarkt oder die Tiefkühlprodukte. Der eigene Anbau von diversen Pflanzen und Kräutern ist also nur von Vorteil für Sie.

Zuerst sollte für die Pflanzen ein passender Ort im Garten oder Blumenkasten gefunden werden. Tipss zu Pflege und zum Anbau finden Sie auf der Rückseite der Samenpackung, dem Blumentopf oder im Floristikladen. Viele Heilkräuter stammen aus südländischen Ländern und brauchen deshalb oft sonnigen und lockeren Boden für einen optimalen Anbau. Es ist empfehlenswert die Erde vor der Bepflanzung mit Humus oder Kompost anzureichern. Kräuter, die bei uns heimisch sind, wie z.B. Bärlauch, mögen lieber ein halbschattiges Plätzchen. Rosmarin, Schnittlauch, Liebstock und Melisse brauchen viel Wasser und eine intensive Pflege. Wenn Sie sich an die verschiedenen Faktoren halten, werden Sie schnell Freude an Ihren Kräutern haben.

Ihnen bleibt es selbst überlassen, ob Sie sich für einen gewöhnlichen Kräutergarten neben Ihren Blumen, ein Kräuterhochbeet oder eine Kräuterspirale entscheiden. Es ist nur wichtig, dass Sie die Kräuter aufmerksam und regelmäßig pflegen. Dazu gehört vor allem, dass das Unkraut immer entfernt wird. Ansonsten werden Ihre Kräuter überwuchert und es werden ihnen wichtige Nährstoffe entzogen. Sie sollten auch regelmäßiges Gießen und Düngen nicht vernachlässigen.

Beim Kauf der Pflanzen sollten Sie auf die richtige Zusammenstellung achten. Kräuter, wie z.B. ein Lavendelstrauch, die sehr buschig werden, benötigen natürlich eine Menge an Platz. Vor dem Anbau sollten Sie immer genügend freien Raum einplanen, damit es keine Platzprobleme unter den Kräutern gibt. Haben die Pflänzchen gleiche Standort- und Pflegeangaben, können Sie diese aber natürlich an einen gemeinsamen Ort pflanzen.

Küchenkräuter legen Sie am besten in der Nähe der Küche an, damit Sie sie beim Kochen immer schnell griffbereit haben. Um im Winter auch etwas von Ihren selbstgezogenen Kräutern zu haben, können Sie diverse Gewürze bereits im Sommer trocknen. Die Ernte führen Sie an einem trockenen und warmen Tag durch. Sie sollten die Kräuter nicht abwaschen, sondern nur ein wenig trocken säubern. So bleiben die Aromen enthalten und es kann sich kein Schimmel bilden. Sie können die Kräuter entweder im Ofen auf einem Küchentuch bei geringer Hitze trocknen oder Sie binden sie zu Bündeln zusammen und hängen sie an einem dunklen Ort zum Trocknen auf.

 

DETAILS
Infos zum Tipp
Autor: ili
Veröffentlichungsdatum: 22.07.2009
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Bitte bewerten: 0 Sterne 1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne Laden...
Yigg Digg Delicious Google Bookmarks Linked In Mister Wong Technorati Webnews Favoriten.de Oneview

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.
Wenn Sie noch weitere Lösungswege, Fragen oder Anmerkungen zum Thema haben, so können Sie diese ganz einfach und bequem als Kommentar oder Ergänzung zu dem Tipp hinterlassen.

Achtung: Die Benutzung der Tipps von mytipps.com geschieht auf eigene Gefahr. mytipps.com haftet nicht für nicht funktionierende Tipps oder Tipps, die negative Folgen mit sich bringen!