Hilfe, Tipps, Tricks und Anleitungen zum Thema "Klebstoffflecken aus Textilien entfernen: So geht's"


 

Sie haben mit Ihren Kindern gebastelt, oder Ihnen selbst ist beim Reparieren eines Gegenstands ein Klebemittel auf Kleidung, die Tischdecke oder Polstermöbel getropft? Dann haben wir hier einige Tipps für Sie, wie Sie das Zeug wieder heraus bekommen. Lesen Sie hier einfach weiter.

Wenn Ihnen ein Malheur mit Kleber wiederfahren ist, sollten Sie sofort handeln. Ist die Couch oder der Sessel betroffen, nehmen Sie einen Nagellackentferner und reiben mit diesem den Klebstofffleck aus. Wenn es sich um einen normalen Papierkleber handelt, kann auch geruch- und farbloses Petroleum verwendet werden. Bei dieser Methode besteht zwar weniger das Risiko, Ihr Möbelstück zu beschädigen, doch dauert die Aktion etwas länger. Das Petroleum muss etwa eine Stunde einwirken, danach können Sie den Kleber von der betroffenen Stelle abreiben.

Bei Kleidungsstücken und Tischdecken gibt es eine gute, sehr schonende Methode, mit welcher in der Regel alle Klebstofflecken (auch von Uhu-Kleber) entfernt werden können. Nehmen Sie einen großen Gefrierbeutel und stecken Pulli, Hose oder Tischdecke hinein. Schließen Sie ihn mit einer Klammer und stecken das Ganze in die Gefriertruhe. Warten Sie drei bis vier Stunden. Nun können Sie das gefrorene Wäschestück herausnehmen. Der gefrorene Kleber kann jetzt mit einem Messerrücken oder Ähnlichem vorsichtig abgekratzt werden. Danach empfiehlt es sich, die Sachen im nächsten Waschgang mit den anderen Wäschestücken zu waschen.                  

 

DETAILS
Kein Photo verfügbar
Dieser Tipp wurde von Andrea recherchiert, verfasst und veröffentlicht.
Infos zum Tipp
Autor: Katzennanny
Zuletzt bearbeitet von: christian
Veröffentlichungsdatum: 04.04.2013
Letzte Aktualisierung: 02.06.2018
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Bitte bewerten: 0 Sterne 1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne Laden...
Yigg Digg Delicious Google Bookmarks Linked In Mister Wong Technorati Webnews Favoriten.de Oneview