Hilfe, Tipps, Tricks und Anleitungen zum Thema "Wie findet man Fremdgehen des Partners heraus?"


 
Tipps, Hinweise, Fremdgehen, fremdgeht, Partner, Beziehung, Ehe, betrügen
© Andrey Popov @ Adobe Stock

So locker heutzutage von vielen Menschen partnerschaftliche Beziehungen gesehen werden, die Angst vor Untreue ist trotzdem stets präsent. Etwa 40 Prozent der Frauen und 50 Prozent der Männer sind laut Statistiken mindestens einmal fremdgegangen. Diese Zahlen tragen nicht gerade dazu bei, das Misstrauen in einer Partnerschaft zu senken. Paartherapeuten haben einige verräterische Verhaltensweisen herausgefunden, die oftmals auf ein außereheliches bzw. -partnerschaftliches Verhältnis hinweisen.

Verhaltensänderung des Partners

Wer fremdgeht, wird in der Regel von einem schlechten Gewissen geplagt. Insbesondere in den Anfangszeiten, wenn alles noch frisch ist und kein gewohnter Ablauf im Raum steht, meinen zahlreiche Damen und Herren, dass ihnen die Untreue angesehen wird. Sie gehen davon aus, dass ihnen der Betrogene auf die Schliche kommt und zeigen ein unsicheres Verhalten.

Ändert sich Ihr Partner, indem er – im Gegensatz zu früher – nichts mehr von seinem Alltag erzählt, kann dies ein Hinweis sein. Fremdgehende Menschen haben häufig Angst sich zu verplappern, sie ziehen daher Schweigsamkeit vor. Um Zweifel an der Vertrauenswürdigkeit im Keim zu ersticken, tritt teilweise eine außergewöhnliche Großzügigkeit auf. Der berühmt berüchtigte Blumenstrauß, der sonst nie verschenkt wird, kann ein negatives Zeichen sein.

Körpersprache beachten

Die Körpersprache ist nur schwer beeinflussbar. Aus diesem Grund verrät sie in vielen Fällen mehr als einem lieb ist. Lügen zum Beispiel werden von Unsicherheit begleitet, die meist Gereiztheit nach sich zieht. Sie lässt sich leicht an einem verkniffenen und angespannten Gesichtsausdruck erkennen. Da Fremdgehen auch für den Handelnden eine nervliche Belastung darstellen kann, ist dieser ungeduldig und unruhig.

Untreuen Partnern fehlt häufig die innere Ruhe, sodass sie kaum noch still irgendwo sitzen, geschweige denn, sich auf ein Gespräch konzentrieren können. Ihr Blick richtet sich bei der Unterhaltung nicht auf Sie, sondern in die Ferne. Ganz offensichtlich ist geistige Abwesenheit erkennbar.

Zur Körpersprache gehört auch die Augentätigkeit. Es gibt wohl kaum einen fremdgehenden Menschen, der Smartphone und Co. nicht ständig im Blick hat. Darüber hinaus wird das Gerät beim Lesen oder Schreiben so in die Hand genommen, dass das Display von anderen nicht erkennbar ist. Selbst der Gang zur Toilette erfolgt nicht ohne Handy, manchmal wird es sogar versteckt.

Plötzliche Veränderungen in Bezug auf das Äußere und Interessen

Hat Ihr Partner bisher seine Kleidung eher als unwichtig angesehen und wählt sie auf einmal sehr sorgfältig aus, könnte dies ein Anzeichen für Untreue sein. Das gilt auch, wenn er überraschend neue Anziehsachen kauft, obwohl er diesen Part zuvor Ihnen überlassen hat.

Zu den klassischen Verdachtsgründen zählen vermehrte Überstunden oder generell eine Veränderung der gewohnten Arbeitszeiten. Ein Warnsignal können außerdem ungewöhnlich viele Geschäftsreisen oder Termine am späten Abend sein. Zudem gibt plötzliches Interesse an einem bisher eher unbeliebten Hobby zu denken übrig.

Auf Nummer sicher gehen

Gerade an schwer einsehbaren Orten wie einem Kino kommt es vor, dass ein Partner dem anderen hinterherschleicht, um herauszufinden, was dieser heimlich so treibt. Zum einen enden diese Szenen damit, dass eine liebevolle Überraschung vorbereitet wird, die damit keine mehr ist. Zum anderen wird der Verfolger entdeckt, was für Peinlichkeit auf seiner Seite sorgt. Und dann gibt es natürlich noch die Dramen, die Streit, Prügeleien und Schlimmeres beinhalten.

Wir sind aber nicht im Fernsehen und so sollten wir das Herausfinden eines vermuteten Fremdgehens lieber professionellen Leuten überlassen. Zwar kennen wir den Einsatz von Detektiven auch eher aus dem TV, jedoch sind Detektive tatsächlich eine ideale Anlaufstelle. Die Beobachtung von Menschen, sei es wegen eventueller Untreue oder etwa Krankschreibungsbetrug, gehört für viele Detekteien zum täglichen Brotverdienst. Sie verfügen über Erfahrung und liefern Ihnen sichere Beweise wie Fotos oder Videos. Steht ein Scheidungsverfahren an, können solche Dokumente besonders wichtig sein. In Grenzen sind diese vor Gericht zugelassen und als Beweise verwertbar.

 

DETAILS
Kein Photo verfügbar
Dieser Tipp wurde von Christian recherchiert, verfasst und veröffentlicht.
Infos zum Tipp
Autor: christian
Zuletzt bearbeitet von: christian
Veröffentlichungsdatum: 27.04.2020
Letzte Aktualisierung: 27.04.2020
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Bitte bewerten: 0 Sterne 1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne Laden...
Google Bookmarks Linked In

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.
Wenn Sie noch weitere Lösungswege, Fragen oder Anmerkungen zum Thema haben, so können Sie diese ganz einfach und bequem als Kommentar oder Ergänzung zu dem Tipp hinterlassen.

Achtung: Die Benutzung der Tipps von mytipps.com geschieht auf eigene Gefahr. mytipps.com haftet nicht für nicht funktionierende Tipps oder Tipps, die negative Folgen mit sich bringen!