Hilfe, Tipps, Tricks und Anleitungen zum Thema "Morgenübelkeit in der Schwangerschaft bekämpfen bzw. vorbeugen und vermeiden"


 

Wenn man Schwanger ist muss man in den ersten 12 Wochen damit rechnen dass die Morgenübelkeit zuschlägt. 75 Prozent der Frauen leiden darunter. Wieso und weshalb das so ist kann leider keiner genau sagen, aber es gibt Möglichkeiten die Morgenübelkeit zu lindern oder sogar zu bekämpfen.

Es gibt kleine Hausmittelchen die gegen die Übelkeit ankommen. Morgens beim Aufstehen hilft oftmals eine lauwarme Tasse Tee und etwas Zwieback. So wird der Magen nicht gleich überansprucht.

Sollten Sie mal unterwegs sein so hilft auch ein Schluck Kondensmilch, diese Beruhigt den Magen. Auch das essen von Trockenfrüchten oder Nüssen ist gut für den Blutzucker und somit gut gegen die Übelkeit.

Versuchen Sie Ihren Kreislauf in Schwung zu bringen mit Bewegung und frischer Luft. Halten Sie sich von Sachen fern die Sie ekeln. Das wichtigste ist immer wieder viel zutrinken, oder wasserhaltige Früchte zu sich zunehmen.

Mit diesen kleinen Sachen können Sie die Morgenübelkeit gut bekämpfen und die ersten 12 Wochen gut überstehen.

 

DETAILS
Infos zum Tipp
Autor: Gast
Zuletzt bearbeitet von: christian
Veröffentlichungsdatum: 09.05.2012
Letzte Aktualisierung: 19.05.2012
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Bitte bewerten: 0 Sterne 1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne Laden...
Yigg Digg Delicious Google Bookmarks Linked In Mister Wong Technorati Webnews Favoriten.de Oneview

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.
Wenn Sie noch weitere Lösungswege, Fragen oder Anmerkungen zum Thema haben, so können Sie diese ganz einfach und bequem als Kommentar oder Ergänzung zu dem Tipp hinterlassen.

Achtung: Die Benutzung der Tipps von mytipps.com geschieht auf eigene Gefahr. mytipps.com haftet nicht für nicht funktionierende Tipps oder Tipps, die negative Folgen mit sich bringen!