Hilfe, Tipps, Tricks und Anleitungen zum Thema "Wie lange sind Gerichte vom Lieferservice haltbar und wie bewahrt man sie am besten auf?"


 
4.6 Star Rating: Recommended

Wenn man über lieferando beim Lieferservice Essen bestellt, kommt es oft vor, dass man es nicht schafft alles gleich aufzuessen. Man möchte es am liebsten für später aufheben. Aber wie lange sind die Lebensmittel vom Bringdienst haltbar? Was darf man noch nach Tagen verzehren und wovon sollte man lieber die Finger lassen? Und wie lagert man es am besten? Hier ist die Antwort.

Pizza vom Lieferservice kann schon bis zu 3 Tagen im Kühlschrank aufbewahrt werden. Ausnahme bilden hier allerdings Pizzen mit Fisch, Pilzen oder Zwiebeln als Belag. Diese könnten auf Grund der Bakterien nach diesem Zeitraum bereits gesundheitsschädigend sein. Wichtig ist außerdem, dass man die Pizza nicht in dem Karton in den Kühlschrank stellt. Am besten bewahrt man diese auf, in dem man sie auf einen Teller legt und mit Frischhaltefolie abdeckt. Auch einfrieren im Tiefkühlfach könnte eine Option sein. Allerdings nur, wenn es sehr lange halten soll. Beim Aufwärmen der Pizza, ob eingefroren oder aus dem Kühlschrank, sollte man darauf achten diese schonend zu erhitzen. Anderenfalls besteht die Gefahr, dass das im Käse enthaltende Fett die Pizza regelrecht überschwemmt und sie damit sehr matschig und unappetitlich macht.

Schnitzel: Dem gegrillten oder gut gebratenen Fleisch passiert im Kühlschrank in der Regel am wenigsten. Dieser kann schon ein paar Tage liegen bleiben. Beim Aufwärmen sollte man es aber sicherheitshalber nochmal kurz in die Pfanne hauen.

Nudeln vom Chinesen: Wenn man es nicht geschafft hat sie gleich aufzuessen, sollte man sie sofort in den Kühlschrank stellen. Auf keinen Fall in einer Papierbox sondern gut verpackt in einer Tupperdose. So können sie noch bis zu 2 Tage stehen bleiben. Aufwärmen sollte man sie am besten in der Pfanne. Manche Leute finden sogar, dass die Nudeln aufgewärmt besser schmecken.

Sushi: Da im Sushi roher Fisch enthalten ist, ist grundsätzlich davon abzuraten, das japanische Fingerfood länger aufzubewahren. Bis zu acht Stunden ist es natürlich kein Problem, aber nur im Kühlschrank. Wenn man vegetarisches Sushi aufbewahren möchte, so ist es grundsätzlich bis zu 1,5 Tagen möglich, aber nicht empfehlenswert. Die Bakteriengefahr ist hier zwar geringer, aber der Reis wird definitiv zum Problem. Dieser wird im Kühlschrank nämlich schnell hart und der leckere Sushi-Geschmack ist rasch dahin.

Grundsätzlich gilt, je länge die Lebensmittel vom Lieferservice aufbewahrt werden, desto mehr leidet der Geschmack. Also, lieber nicht so viel bestellen und alles gleich frisch genießen!

 

DETAILS
Kein Photo verfügbar
Dieser Tipp wurde von Christian recherchiert, verfasst und veröffentlicht.
Infos zum Tipp
Autor: christian
Zuletzt bearbeitet von: christian
Veröffentlichungsdatum: 11.05.2012
Letzte Aktualisierung: 22.08.2017
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Bitte bewerten: 0 Sterne 1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne Laden...
Yigg Digg Delicious Google Bookmarks Linked In Mister Wong Technorati Webnews Favoriten.de Oneview

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.
Wenn Sie noch weitere Lösungswege, Fragen oder Anmerkungen zum Thema haben, so können Sie diese ganz einfach und bequem als Kommentar oder Ergänzung zu dem Tipp hinterlassen.

Achtung: Die Benutzung der Tipps von mytipps.com geschieht auf eigene Gefahr. mytipps.com haftet nicht für nicht funktionierende Tipps oder Tipps, die negative Folgen mit sich bringen!