Hilfe, Tipps, Tricks und Anleitungen zum Thema "Angstzustände in engen bzw. vollen Räumen: Wo kann die Ursache liegen?"


 

Immer wieder hören wir davon, dass Menschen, die ihr Leben lang gesund waren, plötzlich nicht mehr in ein überfülltes Verkehrsmittel steigen oder Fahrstühle betreten können. Die Erledigung von Einkäufen ist für sie eine Tortur, da Gedränge und volle Kassen ihnen Angst machen. Lesen Sie nun mehr über derartige Symptome und die Möglichkeiten, diesem Problem Herr zu werden.

Klaustrophobie infolge von Depression

Wenn Ihnen oben genannte Angstzustände urplötzlich zu schaffen machen, sollten Sie umgehend einen Psychologen aufsuchen. Er wird mit Ihnen das Problem analysieren und wahrscheinlich Ihre Vergangenheit ans Licht holen. Sie sollten keine Angst davor haben und es zulassen, denn womöglich befindet sich gerade dort der Schlüssel zur Lösung bzw. Beseitigung der Störung, welche auch Angststörung genannt wird. Wenn Sie beispielsweise ein erfülltes Berufs- und Privatleben hatten, was sich durch Kündigung des Arbeitsverhältnisses oder ein schweres Schicksal grundlegend geändert hat, kann das schon der Grund sein. Er wird Ihnen eine Kur verordnen. Anschließend sollten Sie einer Selbsthilfegruppe beitreten.

Im Idealfalle begegnen Ihnen Patienten, die Ähnliches erlebt haben. Gehen Sie gemeinsam unter Menschen und tun wiederholt das, was Ihnen Früher nichts ausgemacht hat. Sicherlich müssen Sie anfänglich Antidepressiva einnehmen, aber irgendwann werden Sie Menschenansammlungen immer länger ertragen und diese schrittweise absetzen können.

 

DETAILS
Infos zum Tipp
Autor: Gast
Zuletzt bearbeitet von: christian
Veröffentlichungsdatum: 18.12.2012
Letzte Aktualisierung: 10.04.2018
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Bitte bewerten: 0 Sterne 1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne Laden...
Yigg Digg Delicious Google Bookmarks Linked In Mister Wong Technorati Webnews Favoriten.de Oneview

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.
Wenn Sie noch weitere Lösungswege, Fragen oder Anmerkungen zum Thema haben, so können Sie diese ganz einfach und bequem als Kommentar oder Ergänzung zu dem Tipp hinterlassen.

Achtung: Die Benutzung der Tipps von mytipps.com geschieht auf eigene Gefahr. mytipps.com haftet nicht für nicht funktionierende Tipps oder Tipps, die negative Folgen mit sich bringen!