Hilfe, Tipps, Tricks und Anleitungen zum Thema "Was tun, wenn das Pferd durchgeht?"


 
1 Star Rating: Recommended

Die meisten Reiter, deren Pferde zum Durchgehen neigen, lassen diese - wenn es die Strecke erlaubt - dann resigniert gewähren. Das Pferd erfährt somit wiederholt, dass es seinen Kopf durchsetzen und selbst Gangart und Tempo bestimmten kann.

Durchgänger sind im Algemeinen wenig gymnastizierte Pferde, die durch ein sorgsames Erziehungs- und Ausbildungsprogramm vor allem an der Doppellonge durchaus zu Gehorsam und Nachgiebigkeit geführt werden können. Daher auch Konfrontationen - also Strecken, die das Durchgehen herausfordern - anfangs vollständig meiden und später, wenn das Pferd sich zu verspannen droht, lieber absitzen, als ein Durchgehen zu riskieren. Wird das Pferd unterm Sattel zu schnell, mit dem Zügel wirklich gegenhalten und keinen Millimeter nachgeben, damit das Pferd den Kampf nicht "gewinnt".

 

DETAILS
Infos zum Tipp
Autor: ili
Zuletzt bearbeitet von: christian
Veröffentlichungsdatum: 08.08.2009
Letzte Aktualisierung: 09.08.2009
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Bitte bewerten: 0 Sterne 1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne Laden...
Yigg Digg Delicious Google Bookmarks Linked In Mister Wong Technorati Webnews Favoriten.de Oneview

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.
Wenn Sie noch weitere Lösungswege, Fragen oder Anmerkungen zum Thema haben, so können Sie diese ganz einfach und bequem als Kommentar oder Ergänzung zu dem Tipp hinterlassen.

Achtung: Die Benutzung der Tipps von mytipps.com geschieht auf eigene Gefahr. mytipps.com haftet nicht für nicht funktionierende Tipps oder Tipps, die negative Folgen mit sich bringen!