Hilfe, Tipps, Tricks und Anleitungen zum Thema "Ärger bzw. emotionaler Stress: Auslöser für Herzinfarkte?"


 

Die Zahl der Menschen, welche einen Herzinfarkt erleiden und ihm oft sogar erliegen, ist in den letzten Jahren rasant angestiegen. Dabei spielen viele Faktoren eine Rolle. Inwiefern Aufregung oder Ärger so etwas auslösen kann, sollen Sie in diesem Kapitel erfahren.

Stress-Situationen, falsche Ernährung und Übergewicht, das sind die häufigsten Ursachen eines Herzinfarktes. Als solchen bezeichnet man einen bedrohlichen Verschluss der Herzkranzgefäße. Vor allem bei Menschen mit Vorerkrankungen wie Arteriosklerose ist die Gefahr sehr groß, dass ein aufregendes Ereignis ihnen zum Verhängnis wird. Wenn durch Stresshormone wie Adrenalin und Noradrenalin der Blutdruck in die Höhe getrieben wird, kann die Wand eines bereits angegriffenen Blutgefäßes einreißen. Die Folge ist, dass sich auf die verletzte Stelle ein Blutgerinnsel setzt, was dann zum Herzinfarkt führt. Doch wer denkt schon an so etwas, wenn er aus irgendeinem Grunde einmal in Wut gerät? Ärgernisse können in den besten Familien vorkommen. Da man so etwas nicht hundertprozentig verhindern kann, folgen hier nun einige Tipps, wie Sie derartigen Stress schnell wieder abbauen können.

Schaffen Sie sich eine Grundlage für den gesunden Abbau von Alltagsstress. Moderater Ausdauersport wie schwimmen, laufen und Rad fahren ist eine gute Strategie. Selbst wenn gesunde Menschen kurzen emotionalen Stress wie Ärger im Allgemeinen verkraften, verhilft dies auch ihnen zur Stabilisierung ihres Herz-Kreislaufsystems, stärkt die Nerven, und letztendlich ist es ein Training für Gelenke und Muskulatur. Chronisch kranke oder Menschen mit Herz-Kreislauferkrankungen sollten sich vorher allerdings ärztlich beraten bzw. untersuchen lassen.

Planen Sie mindestens drei Mal wöchentlich eine Bewegungseinheit von etwa einer halben Stunde ein. Dadurch können Sie sich emotional beruhigen und Stresshormone abbauen. Die  Gefäße werden gestärkt und können sich besser erweitern, womit letztendlich Bluthochdruck vorgebeugt wird.  

 

DETAILS
Kein Photo verfügbar
Dieser Tipp wurde von Andrea recherchiert, verfasst und veröffentlicht.
Infos zum Tipp
Autor: Katzennanny
Zuletzt bearbeitet von: Katzennanny
Veröffentlichungsdatum: 28.09.2013
Letzte Aktualisierung: 28.09.2013
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Bitte bewerten: 0 Sterne 1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne Laden...
Yigg Digg Delicious Google Bookmarks Linked In Mister Wong Technorati Webnews Favoriten.de Oneview

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.
Wenn Sie noch weitere Lösungswege, Fragen oder Anmerkungen zum Thema haben, so können Sie diese ganz einfach und bequem als Kommentar oder Ergänzung zu dem Tipp hinterlassen.

Achtung: Die Benutzung der Tipps von mytipps.com geschieht auf eigene Gefahr. mytipps.com haftet nicht für nicht funktionierende Tipps oder Tipps, die negative Folgen mit sich bringen!